März 20, 2020

Grundeinkommen Corona-Krise

Gestern bin ich auf eine Online-Petition gestoßen: „Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen durch die Corona-Krise“.

Da werden meine Augen hellwach!

Ich bin ein Freund von der Idee des Grundeinkommens. Also warum nutzen wir als Gesellschaft diese Krise nicht als Chance und werfen alte und längst überholte Strukturen über den Haufen? Wir haben in Deutschland schon lange ein Problem:

Wir sind ein reiches Land. Den Menschen geht es gut. Die Wirtschaft läuft (OK, letzteres wohl nach der Vollbremsung nicht mehr).

Und trotzdem: Viele Menschen da draußen machen trotz des Wohlstandes keinen wirklich erfüllten Eindruck. Sie gehen ihrem Job nach, um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Aber irgendwie steckt die Masse (bis auf ein paar Ausnahmen) im Hamsterrad fest.

Wie würde unsere Welt aussehen, wenn jeder seiner wahren Passion und seinen Leidenschaften folgen würde? Wenn wir unsere Talente wirklich bündeln würden?

Gemeinsam!

Nicht primär für Geld, sondern um der Welt und der Menschheit etwas Sinnvolles zu hinterlassen.

 

Grundeinkommen: Mein Selbstexperiment

Das Thema Grundeinkommen beschäftigt mich bereits einige Jahre. Es hat mich so sehr begeistert, dass ich mir selbst eines geschaffen habe. Ich bin früh meiner Passion – der Börse – gefolgt. Genauso habe ich erlebt, wie schmerzhaft es ist, wenn das Miteinander auf der Strecke bleibt.

Mit dieser Wunde habe ich mich intensiv mit diesen Themen beschäftigt.

Und aktuell läuft bei mir quasi ein „Selbstexperiment“: Ich habe mir ein eigenes Grundeinkommen geschaffen.

Ich nenne das selbstbestimmtes Grundeinkommen. Ich habe selbst die Verantwortung übernommen, mein Geld gespart und sinnvoll angelegt. Letztes Jahr bin ich dann ins kalte Wasser gesprungen und habe alle externen Projekte gekündigt.

Jetzt läuft der Selbstversuch: Ich lebe von meinem „Grundeinkommen“ und rufe eigene Projekte ins Leben, die mich begeistern, an denen ich wachsen kann. Der Finanzgecko ist eines davon :-)

Ich will andere Menschen davon begeistern und inspirieren ihre wahre Passion zu leben! Also auch dich!

Dazu gehört das richtige finanzielle Fundament – die Finanzen spielen halt in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle. Nicht weniger wichtig ist aber dein Mindset!

Spielst du dein eigenes Spiel oder folgst du den Regeln der Gesellschaft? Mit einem Grundeinkommen ist es nicht getan. Finanzielles Wachstum ist die eine Seite. Fast noch wichtiger ist das persönliche Wachstum, hohe Bewusstheit und deine innere Freiheit.

Mit anderen Worten: Bist du auf genau DEINEM Pfad unterwegs oder rauscht du unbewusst auf der Autobahn entlang, die die Gesellschaft für dich geschaffen hat?

Grundeinkommen Selbstexperiment

 

Grundeinkommen in der Corona-Krise

In der Petition geht es um ein monatliches Grundeinkommen von 800,- bis 1.200,- Euro begrenzt für ein halbes Jahr. Kann das funktionieren?

Jein.

Die Idee finde ich grundsätzlich interessant für einen langfristigen gesellschaftlichen Wandel. Allein aber schon der Zeitraum von lediglich sechs Monaten ist jedoch viel zu kurz.

Ein halbes Jahr ist schnell rum. Angenommen du willst ein neues Business auf die Beine stellen und Gewinne sind noch ungewiss: Wie entspannt bist du, wenn dir nach sechs Monaten möglicherweise das Geld ausgeht?

Steht dann das Geld im Vordergrund oder deine Leidenschaft? Für wirkliche finanzielle Freiheit solltest du eher Jahre als Monate unabhängig sein.

Aber kommen wir zurück zur aktuellen Situation:

 

Gibt es bessere Lösungen für die Corona-Krise?

Ich muss zugeben, dass ich das Grundeinkommen als Experiment zwar spannend finde, für die aktuelle Krise gibt es aber weit sinnvollere Instrumente. Das Grundeinkommen könnte sogar seinen Zweck ziemlich deutlich verfehlen.

Ich denke da an die vielen kleinen Läden, Restaurants, Bars und Cafés, die zurzeit schließen müssen oder zumindest extreme Umsatzeinbußen haben.

Einigen dieser Betriebe wäre mit einem Grundeinkommen von 1.000 Euro wahrscheinlich auch nicht geholfen, wenn sie ihre Fixkosten oder beispielsweise eine Miete von 4.000 Euro jeden Monat weiter bezahlen müssen. Die Existenz wäre trotz des Grundeinkommens weiter bedroht.

Und auf der anderen Seite freut sich ein Angestellter, der seinen Job bisher behalten hat. Das Grundeinkommen gibt es für ihn on top.

Allein dieses Beispiel zeigt, dass ein Grundeinkommen nicht die kurzfristige Lösung für die aktuelle Krise ist. Da gibt es bessere Instrumente und glücklicherweise deutet sich an, dass die Bundesregierung hier entsprechende Hilfsprogramme gerade für Selbstständige und kleine Unternehmen auf den Weg bringen will. Das ist tatsächlich der richtige Ansatz!

Corona Grundeinkommen

 

Ist die Gesellschaft überhaupt schon bereit für ein Grundeinkommen?

Das Thema Grundeinkommen spielt für mich weniger kurzfristig eine Rolle, viel wichtiger ist der langfristige Wandel.

Wie gelingt es uns alte Strukturen aufzubrechen?

Und vor allem: Wie ändern wir das festgebrannte Mindset, dass wir arbeiten müssen, um Geld zu verdienen?

 

Gleich geht's weiter mit dem Artikel ...

Wenn dir der Inhalt gefällt, trage dich hier kurz ein. Dann bekommst du hochwertigen Content, wie diesen, direkt in dein E-Mail-Postfach:

Mit deiner Anmeldung trägst du dich in meine E-Mail-Liste ein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung.

 

Ein sinnvolleres Setting wäre: Jeder Mensch auf diesem Planeten hat Talente. Wie würde diese Welt aussehen, wenn wir diese Talente sinnvoll bündeln würden? Nicht in Konkurrenz, sondern gemeinsam mit dem Ziel der Menschheit und der Welt etwas SINNerfülltes zu geben? Jeder mit seiner Freude und Begeisterung für seine Sache. Losgelöst von dem Gedanken damit Geld verdienen zu müssen.

Das klingt in der heutigen Welt vielleicht ziemlich utopisch.

Meine Erfahrung ist aber tatsächlich: Wenn wir genau den Dingen folgen, die uns wirklich begeistern und dort unsere Talente ausspielen, folgt das Geld als „Abfallprodukt“ quasi automatisch.

Statt uns Gedanken zu machen, ob jemals ein solcher gesellschaftlicher Wandel möglich ist, kann jeder bei sich selbst anfangen. Eigenverantwortlich.

Und damit komme ich zu einem letzten wichtigen Punkt:

 

Verantwortung und Grundeinkommen

So sehr ich ein Freund vom Grundeinkommen bin: Beim Thema Verantwortung könnte ein gesamt-gesellschaftliches Experiment scheitern.

Wer bisher nicht die Verantwortung für sein eigenes Leben übernommen hat, wird es wahrscheinlich mit einem Grundeinkommen auch nicht tun!

Mit dem Weg zum Grundeinkommen wäre (wenn man so will) gesellschaftlich ein Prozess umfassender persönlicher Entwicklung notwendig.

  • Mehr Bewusstheit,
  • ein hohes Maß eigener Verantwortung,
  • weg vom Opfer hin zum Macher!

Das ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen gelingt.

Wenn wir uns als Gesellschaft auf den Weg machen, werden wir über Steine stolpern, wieder aufstehen und wieder stolpern. Aber letztlich geht es um Veränderungen in ein neues Miteinander. Die Idee unser Arbeitsleben wirklich zu verändern braucht Zeit!

Ein Grundeinkommen wäre nur ein kleiner Baustein im ganzen Wandel.

Die große Frage ist: Sind wir schon bereit? Bist du schon bereit?

Grundeinkommen wachsendes Feld

 

Ein wachsendes Feld

Bei immer mehr Menschen sehe ich ein solches Umdenken. Und je mehr Menschen bei sich selbst anfangen, desto schneller wird dieser Wandel an Fahrt aufnehmen. Es gibt eine immer größere Gruppe, die der schwelenden Unzufriedenheit ausweicht und in eine neue Freiheit eintaucht!

Die wachsende Community digitaler Nomaden.

Junge Menschen, die ihre Visionen im eigenen Business verwirklichen.

Gruppen, die sich über soziale Netzwerke zusammenschließen, sich unterstützen und einer gemeinsamen Richtung folgen.

Die wachsende Zahl an Menschen, die sich und die Welt immer reflektierter wahrnehmen. Bewusster werden.

Ich finde, das ist eine großartige Entwicklung! Und wer genau hinschaut, erkennt, dass wir bereits mitten im Wandel stecken. Jeder, der eigenverantwortlich bei sich anfängt, kann zu einem Wachstum dieser Gruppe freiheitsliebener Menschen beitragen.

Mit dem Finanzgecko trage ich meinen Teil dazu bei. Hier unterstütze ich unsere Gruppe der „Hamsterrad-Ausbrecher“ :-)

Finanzen sind nicht losgelöst vom Leben und deine Persönlichkeit ist nicht losgelöst von deinen Finanzen. Es wird Zeit, dass das mal jemand ganzheitlich sieht.

Und genau das machen wir hier!

Liebe Grüße,

Michael

P.S.: Hier gelangst zu der aktuellen Petition. Ich bekomme natürlich kein Geld, wenn du auf den Link klickst und stehe nicht im Zusammenhang mit der Petition. Über den Link verlässt du das Angebot vom Finanzgecko.

Werde jetzt ein smarter Finanzgecko!

Schließe dich unserer Freiheits-Bewegung an und erhalte frischen Input, wie du dir ein eigenes Grundeinkommen aufbaust, deiner Passion folgst und die Weichen für innere und finanzielle Freiheit stellst. Trage dich kostenlos ein:

Mit deiner Anmeldung trägst du dich in meine E-Mail-Liste ein. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung.

About the author 

Michael Jansen

Mit 14 Jahren entdeckte ich die Börse als große Leidenschaft. Ich machte meine Passion zum Beruf. Doch statt Großraumbüro folgte ich dem Ruf der Freiheit, begann als Digitaler Nomade zu reisen und habe mir ein vierstelliges monatliches Grundeinkommen aufgebaut. Beim Finanzgecko gebe ich mehr als 20 Jahre Erfahrung an dich weiter.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Trage dich jetzt kostenlos ein und hol dir alle aktuellen Updates!

>